Donnerstag, 21. April 2016

21. April | Strahlend vor Glück?

Seit gestern gibt's Bestrahlung, insgesant 15-mal soweit. Merke bislang nicht viel davon, aber kommt bestimnt noch. Entsprechende Aufklärung: sehr hohes Risiko einer Querschnittlähmung bei Bestrahlung, ohne natürlich garantierte. Schauen wir, was sich retten lässt. Noch geht's und ich gehe und strecke mich bei der Physiotherapie. Läuft.

Zwischendurch einen echt coolen Zimmernachbarn gehabt (Verkehrsunfall, 10 OPs mit Schädeldecke abnehmen und anderen Späßen, hält sich aber super), jetzt wieder alleine (wie lange noch? Bitte niemanden, den man akustisch schlecht versteht, und auch nicht den "Ich hab die letzten zähn Jahre nur vorm Fernsäh gesässe und Fussbah gekuckt"-Typ, der war ja doch etwas anstrengend anno 2013). Freunde kommen bald auch und was ich hier schon an Mitbringseln habe, übersteigt meine Möglichkeiten (u.a. eine PSP, haufenweise Süßigkeiten und ein Buch von Murakami). Wenn ich jetzt noch gut sitzen könnte...

Vor ein paar Tagen tiefes Loch, dachte eine Weile: Wenn jetzt jemand reinkommt und sagt: Dimi, ich habe hier eine Spritze, da schläfst du ein und wachst nicht wieder auf, dann weiß ich nicht, ob ich hätte widerstehen können. Ging aber schnell weg, wohl auch dank neuer Schmerzmedis, auf jeden Fall bin ich nicht mehr in Aufgeben-Laune. Oft fahren mich die lieben Besucher nach draußen, gestern bin ich mit Cousine vor'm Klinikum etwas rumgestolpert, war schön. Solange man's kann, dachte ich da auch. Oft scheint auch eine Rückkehr heim nicht mehr ganz so irreal. Manchmal träune ich, dass ich nicht im Klinikum aufwache. Vielleicht ja, eines Tages...

Lieben Dank nochmal an alle Besucher, Leser, Ärzte, Pfleger, Mitlieger und wer auch immer meine vielen Tage hier mit Sinn füllt. Nehmt hiervon alles, was ihr könnt; mehr kann ich im Moment leider nicht geven. Aber ich fühle mich dennoch gut hier, irgendwie (noch?).

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Das Kompliment kann ich nur zurückgeben, war echt super dich kennenlernen zu dürfen! Wünsche dir weiterhin viel Kraft und Lebensmut, ich habe habe das Gefühl, dass du ein ganz großer Kämpfer bist!

    Alles Gute!
    Sven

    AntwortenLöschen
  4. Es tut mir so leid und ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Warum trifft es immer die jungen Seelen? Warum gibt es überhaupt solche Krankheiten und warum musst du so leiden? Dein Blog bringt mich zum Nachdenken, denn es kann jeden treffen. Jemanden, den ich liebe. Das ist meine größte Angst. Ich wünsche dir, dass du diese Zeit mit deinen liebsten verbringen kannst. Ich wünsche dir weniger Schmerzen und dass du stark bleibst! Du musst stark sein, du darfst nicht aufgeben!! Alles gute für dich und deine Familie.

    AntwortenLöschen
  5. Ich sende dir ganz viel Kraft und Glück !!
    Hoffentlich geht es dir bald besser und du kannst wieder schöne, gemütliche Filmabende zuhause verbringen.

    AntwortenLöschen
  6. Ganz viel Kraft wünsche ich dir. Du schreibst richtig gut, mit ner guten Portion Galgenhumor. Viel Genuss beim Lesen von Murakami. Danke, dass du deine Erfahrungen teilst.

    AntwortenLöschen
  7. Für eine kurze Sekunde tut mir mein ganzer Spam hier leid, aber selber Schuld du Fame Hure! :P Im Internet darf man ja alles und gerade bin ich sehr traurig und weine.

    AntwortenLöschen
  8. liest sich deutlich herber als der anfang. ich hoffe, dass es dir inzwischen doch wieder besser geht?

    AntwortenLöschen