Dienstag, 3. Mai 2016

3. Mai 2016 | Ausgestrahlt

Heute nach der Bestrahlung erfahren, dass es die letzte gewesen ist. Wusste natürlich sonst niemand was davon. Informationsweitergabe gibt es hier anscheinend nicht. Gut, mit soll's recht sein. Jetzt warte ich auf einen Reha-Platz in Bad Zwesten und bekomme weiter meine Infusionen (6 am Tag). Immer wieder das Gefühl, angekettet zu sein. Schön auch, wenn man sie dann kriegt, wenn man eigentlich schon schafen will. Deswegen habe ich gestern noch mehrere Minuten von "Circus Halligalli" mitbekommen und durfte Schweighöfers höllische Lache erdulden. Schmerzen, was war das nochmal?

Appetit ist momentan praktisch ganz weg. Habe heute insgesamt ein Blätterteigteilchen mit Nutella (Grüße an Cousinchen), eine Banane (Grüße an Moritz) und einen Schokokeks (Grüße an Debbie) verspeisen können und bin da sogar recht stolz drauf. Immerhin habe ich noch Durst. Den nimmt mir keiner!

Bald also Reha. Bin gespannt, nervös, ängstlich vielleicht. Warum nur? Sollte doch gemütlicher sein als hier. Schlafen ist manchmal auch schwierig, vorletzte Nacht kein Auge zubekommen, letzte mit Schlafmittel gut überstanden, heute die Frage: Wieder Hilfe seitens Pharmazie? Bin ich ja nicht immer für, aber Schlaf liebe ich doch zu sehr..

Freue mich, bald wieder vom Laptop schreiben zu können. Ist natürlicher und ich kann inhaltlich mehr rausreißen als die aktuellen Zustandsbeschreibungen. Mein Swag leidet zu sehr beim am-Smartphone-Tippen. Und was ist schon ein Blog ohne Swag als eine Wehleidigkeitschronik? Da tun mir ja die Leser leid.

Kategorie supergeil: Habe (dank Leserinnenhilfe) vor ein paar Tagen eine FB-Freundschaftsanfrage von meinem Lieblingsmusiker (Alexander Kaschte, der Mann hinter Samsas Traum u.a., wer sonst) bekommen. Sowas ist dann ja doch hart erfreulich. So lässt's sich gut sterben, denke ich.

Kommentare:

  1. die russischen Samsas Traum-Fans müssen zusammenhalten... :-)

    AntwortenLöschen
  2. Toll! Hast mich zum weinen gebracht. Und zum Lachen. Bleib noch. Schreib noch. Ich hoffe für dich das du in der Reha n bisschen Lebensqualität zurückgewinnst.

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Dmitrij,
    habe gerade den halben Abend mit deinem Blog zugebracht und komme natürlich jetzt viel zu spät ins Bett- aber es hat sich gelohnt.
    Du bist'n Guter, das merkt man. Habe viel gelacht, geschmunzelt und musste mir auch das eine oder andere Tränchen verkneifen (Frauen und ihre Rührseligkeit, ich weiß).
    Ich hoffe, du hast noch viel Zeit zum Schreiben, denn du hast wirklich einen wunderbaren Schreibstil. Lass deinen Blog doch eventuell als Buch rauskommen? Keine Ahnung, was da für Schritte nötig sind, aber ich glaube, dass du viel zu erzählen hast, und das wirklich auch eine angenehme, witzige, ernste, facettenreiche Seite.
    Ich wünsche dir alles Gute und dass du noch viele Endgegner besiegen wirst, denn darauf kommts doch letztendlich an: Selbst wenn man um etwas kämpfen muss, sich dabei trotzdem noch die Freude zu bewahren.

    Alles Liebe aus dem Ruhrpott,

    Jessica

    AntwortenLöschen
  4. hahaa, landet der mit swag jetzt noch in meinem heimatdorf bad zwesten. ist nicht wahr. und beim letzten kommentar hab ich noch über marburg gelästert. hoffe, die reha tut gut und du hälst die ohren steif. grüß mir meine heimat <3

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde so ausrasten wenn Kaschte mich kontaktieren würde hahaha. Aber ein Anschiss wegen Urheberrechtsverletzung bei YouTube zählt auch oder? ^^ habe deinen Blog übrigens gefunden, weil Kaschte ihn gepostet hat!

    AntwortenLöschen