Dienstag, 9. Februar 2016

9. Februar 2016 | Rhythmus

Ja, ich musste erst einmal googlen, wie man "Rhythmus" richtig schreibt.
Hätte ich ohne übrigens falsch gemacht.

Warum "Rhythmus"? 1, 4, 9 klingt nach einer guten Folge und sonst wird man zu faul und das "Projekt" stirbt am Ende noch schneller als man selbst.
Das wäre doch zu tragisch (und dabei lese ich mich doch so gerne schreiben).

Ein Rhythmus ist bei der Behandlung natürlich auch wichtig. Jeden morgen 3 Pillen hiervon und eine Pille davon, am Abend noch eine Pille davon ("davon" und "davon" sind dieselben). Jeden Samstag noch so'n heftiges Teil. Alle 4 Wochen eine Spritze in die Wirbelsäule (morgen wieder, hurra) und alle anderen 4 Wochen die Körperbrecher-Infusion vom letzten Eintrag. So weit, so gut. Besser als jeden Morgen um 6 aus dem Bett zur Bestrahlung kriechen und danach regelmäßig kotzen. Man kotzt übrigens leckerer, wenn man davor etwas (Billig-)Cola trinkt. Kommt süßer raus. Habe ich damals 2012 gelernt (Bildung für's Leben). Ei bei Übelkeit ist aber gar nicht gut. Kommt oben gefühlt so raus, wie's untenrum schmecken würde. Nicht schön.

Und was macht man, wenn man kurz aufgrund einer Erkältung aus dem Wochenrhythmus fällt? Hart ausschlafen (11 Stunden tun gar nicht schlecht, zur Abwechslung), den Mittag mit schönen Dingen wie Internet und Essen verbringen und danach stundenlang rätseln, worauf man Lust hat. Ich habe immer Lust auf alles, aber nicht immer auf etwas Bestimmtes. Da tut es gut, wenn man sich "Verpflichtungen" wie diesen Blog setzt, oder noch schmutziges Geschirr rumsteht. Ja, ich spüle sogar ganz gerne. Hübsche Frauen, meldet euch, das Angebot ist zeitlich limitiert (*lacht düster und grässlich*).

Ich bräuchte mal Leser. Oder Feedback. Oder wenigstens das Gefühl, dass jemand mitliest und mitlacht. Ich kann so ein Ding ja nicht einfach auf Facebook reinschmeißen, dann kriege ich mehr Nachrichten als ich zählen kann und muss sie noch alle beantworten. Dann wird's nichts mehr mit der Liste der Videospiele, die ich vor dem Tod noch spielen muss (ja, muss). Und die ist lang und schön und wichtig.
Andererseits hilft Schreiben beim Denken. Und beim Schreiben sowieso. Und irgendwas muss man ja schreiben. Ja, muss.

Kommentare:

  1. Also hier ist eine Leserin, die dich gerne begleitet :)

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Dimi,
    Du kannst wahrlich nicht bei bester Gesundheit sein, wenn du im Internet um Kommentare bittest. Doch dein Wunsch sei dir erfüllt. Lass mich zunächst einmal sagen, dass dies der absolut beste Blog ist, dem ich je gefolgt bin. Es ist außerdem der erste. Bezüglich des Titels lässt es sich natürlich streiten, aber der Inhalt ist wie erwartet über alle Zweifel erhaben. Ich habe deine Texte, seien es auch nur popkulturelle Rezensionen, schon immer mit großer Faszination verschlungen. Leider konnte ich dich bisher noch nie persönlich treffen und gerade erst bei meinem letzten Berlinbesuch musste ich Matze wieder anhauen, wie du denn so in persona drauf bist. Deinen Fame hast du dir Stück für Stück hart erarbeitet und du sprichst wirklich zu mir. Zu vielen von uns, denke ich. Dabei bin ich mir nicht genau sicher, ob es das Gefühl ist, dass der Leser dich versteht oder vielleicht sogar vielmehr noch das Gefühl, dass man als Leser von dir verstanden wird. Ich werde auf jeden Fall mit Begeisterung jeden weiteren Post hier genießen, da kannst du dir sicher sein. Lachend und nicht trauernd. Aber jetzt mal ehrlich, "Swag" geht gar nicht. Und "Sterben" sollte im Allgemeinen ab sofort durch "auf ein Bowie Konzert gehen" substituiert werden. Das "mit" gefällt mir jedoch.
    Mit besten Grüßen,
    David

    (Ich glaube man schreibt hier eigentlich nicht in solch einem Briefformat, aber wie gesagt, das ist mein erster Blog, auf dem ich aktiv bin. Man verzeihe mir.)

    AntwortenLöschen
  3. @David: Ich hätte ja selbst "Sterben mit Stil" vorgezogen, war aber leider schon besetzt. Immerhin verwende ich hier noch keine Hashtags. Noch nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Gratuliere. Du bringst einem das Thema Tod so nahe. Auf eine witzige aber doch traurige Art und Weise.
    Bleib dran am Ball.

    Hey, und insgeheim hoff ich für dich, dass dass alles hier völlig umsonst war, weil du überleben wirst.

    Mach weiter. Geiler Scheiß ;)

    AntwortenLöschen
  5. hi dimi!
    ich komm aus der nähe von marburg und dachte immer "hier will ich nicht begraben werden". dabei ist mittelhessen gar nicht mal der schlimmste ort, den man zuletzt sehen könnte...was ich eigentlich sagen wollte...ich lese und lache und kenne dich nicht. aber ich freu mich auf den nächsten eintrag.

    AntwortenLöschen
  6. hi, ich studiere auch in MR und kenne dich trotzdem nicht (was hier ja fast schon außergewöhnlich ist^^). ich weiß nicht, wie viel zeit dir bleibt, aber wenn du zwischen deinen computerspielen noch ein winziges bisschen erübrigen kannst, dann schreib ein buch. ich habe noch nie gelesen, wie jemand die tragik des todes so perfekt mit dem aberwitz des lebens verknüpft. du machst mir bock aufs leben!
    liebe grüße und lass es krachen :)

    AntwortenLöschen
  7. Na gut, nachdem ich deine ersten Posts gelesen hatte, dachte ich mir nun: naja, wenn er dich schon auffordert einen Kommentar zu hinterlassen, dann musst du es auch tun :-D Hier ist er also nun... Mensch, eigentlich sollte ich mal schlafen gehen um morgen ausgeschlafen an meiner Masterarbeit schreiben zu können, aber weißt du was? Ich les lieber noch ein bisschen weiter! Du schreibst wirklich wundervoll und ich erkenne manche Gedankengänge wieder. Bei mir ist es nun fast 12 Jahre her, unfassbar.

    AntwortenLöschen
  8. Nachdem Marc das geteilt hat, bin ich jetzt auch dabei und arbeite mal 2 Monate auf. Ich hab mich zwar schon etwas bei den aktuellen Einträgen gespoilert, aber ich denke, deine Geschichte lebt nicht vom Ende, deshalb sind Spoiler hier auch erlaubt. Ich glaub ich lerne hier gerade ne Menge. Weiter im Text, Taigawichtel Panov. Gruß Patrick/Pattex vom Pöbel

    AntwortenLöschen
  9. Nachdem Marc das geteilt hat, bin ich jetzt auch dabei und arbeite mal 2 Monate auf. Ich hab mich zwar schon etwas bei den aktuellen Einträgen gespoilert, aber ich denke, deine Geschichte lebt nicht vom Ende, deshalb sind Spoiler hier auch erlaubt. Ich glaub ich lerne hier gerade ne Menge. Weiter im Text, Taigawichtel Panov. Gruß Patrick/Pattex vom Pöbel

    AntwortenLöschen
  10. verstehe ich gut. schreib weiter. ich lese :)

    AntwortenLöschen
  11. Großartiger Typ! Mein Geschirr ist unterwegs nach Marburg (die Sache mit dem Hübsch kann man ja verhandeln). Stirb langsam, Freund Blase, ich les dich nämlich auch gern schreiben!

    AntwortenLöschen
  12. Hey :)
    Ich bin gerade hier gelandet und nicht mal ansatzweise mit dem Lesen durch, weiß aber, dass ich dies nun tun werde.
    Ich komme gerade von einem Festival und bin nicht sicher, ob ich heute überhaupt noch zu irgendwas in der Lage sein werde, also sollte ich mich wohl beeilen. :D

    Vielen Dank für deine Zeilen, das ist genau mein Humor.

    P.S.: Ich muss Rhythmus auch jedes Mal googlen, weil selbst meine Autokorrektur nicht weiß, wie der Hase läuft.

    AntwortenLöschen
  13. hi. hab dich "entdeckt" und bewundere deinen mut und deinen schwarzen humor! respekt! ich würde wahrscheinlich nur noch heulen! ich werde jeden einzelnen eintrag von dir verschlingen, das weiss ich jetzt, nach dem dritten, schon! danke für diesen tollen blog!!!

    AntwortenLöschen
  14. hey du. schwierig in deiner Situation irgendwas zu schreiben. ich les aufjedenfall mit und bin in Gedanken bei dir :)

    AntwortenLöschen
  15. Schicke Nummer, well played, push keys to continue ...good luck !

    AntwortenLöschen
  16. Schicke Nummer, well played, push keys to continue ...good luck !

    AntwortenLöschen
  17. Leider erst durch den Beitrag im Spiegel aufmerksam geworden! Habe mich in vielen Dingen wiedererkannt! Super geschrieben! Bleibt nur zu sagen: komm' gut rüber! ... und wäre das Papier könntest du meine Tränen sehen.

    AntwortenLöschen
  18. Durch den Medizynicus hier gelandet - leider erst jetzt! Wahnsinnig toll geschrieben...

    AntwortenLöschen